Klimaschutzteilkonzept der VG Daun

    Energieeinsparpotenziale an Schuleinrichtungen, Feuerwehrhäusern oder Umkleidegebäuden analysieren und sichtbar machen - damit beschäftigt sich das durch die Verbandsgemeinde Daun in Auftrag gegebene Klimaschutzteilkonzept für verbandsgemeindeeigene Liegenschaften

    Diese Bemühungen dienen auch ihrem Ziel, bis zum Jahr 2030 100% Erneuerbare-Energien-Region für Strom und Wärme zu werden. Mit den Arbeiten wurde das Büro IBS-Stappenbeck aus Bammental beauftragt. Hierdurch wurden die Grundlagendaten erfasst und es haben Begehungen der Objekte stattgefunden. Aus dem daraus resultierenden Konzept ist erkennbar, wie und wo mit welchem Aufwand Energie eingespart werden kann.

    An dieser Stelle können Sie Informationen zu dem Projekt finden. Das Klimaschutzteilkonzept wurde zwischenzeitlich (im Januar 2016) fertig gestellt und am 11.02.2016 dem Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss der Verbandsgemeinde Daun vorgestellt.

    Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (www.bmu.de) mit dem Forschungszentrum Jülich GmbH als Projektträger (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen), Förderkennzeichen FKZ 03KF7551.“

    Downloads:



     
    ihre Ansprechpartner

    Bauabteilung - Sachgebiet 3.1
    Bauverwaltung, Vorbereit. Bauleitplanung,
    Dorferneuerung:

    Thorsten Loosen (Abteilungsleiter)
    Zimmer 315 - 2.OG (Neubau)
    Tel.: 06592 939-315

    Daniela Wagner
    Zimmer 314 - 2.OG (Neubau)
    Tel.: 06592 939-314

    Projektförderung durch:

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    ⇒ www.bmu.de

    mit dem
    Forschungszentrum Jülich GmbH
    als Projektträger
    ⇒ www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
    Förderkennzeichen FKZ 03KF7551