Handlungsfeld 12: VG Daun – ist qualifiziert!

    Wie beschrieben lebt der WEGE-Prozess davon, dass es an vielen Stellen eigene Initiativen und Projekte zur Umsetzung der Vision der gesunden Verbandsgemeinde gibt.

    Eine der bereits in den vergangenen Jahren erprobten Möglichkeiten, diese selbst organisierten Prozesse zu unterstützen oder ihr Zustandekommen zu stimulieren, ist es, Qualifizierungsangebote in methodischen Kompetenzen wie der TZI oder auch in verschiedenen inhaltlichen Themenfeldern anzubieten.

    Das Qualifizierungsangebot soll zukünftig weiter ausgebaut und auf unterschiedliche Zielgruppen ausgerichtet werden. Zu den Zielgruppen zählen Ehrenamtliche generell, Menschen, die sich ehrenamtlich in der Innenentwicklung engagieren möchten, kommunalpolitisch Tätige, touristische und gastronomische Leistungsträger wie auch die Mitarbeitenden der Verbandsgemeindeverwaltung Daun.

    1. Vulkaneifel-AKADEMIE aktiv bewerben


      Im Verständnis als lernende Region hat der Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel die Vulkaneifel-Akademie ins Leben gerufen. Hiermit wird ein umfassendes Qualifizierungsangebot zur Förderung des Bewusstseins für das besondere Geo- und Naturerbe der Region aufgebaut und umgesetzt.

      Folgende Säulen stehend dabei im Fokus: 1) Natur und Erdgeschichte mit den Themenbereichen: Geologie, Ökologie, Flora/ Fauna, Biodiversität, 2) wissenschaftsbasiertes Bewusstsein für eine gesundheitsfördernde Landschaft, 3) regionale Identitätsbildung, Kultur, regionales Bewusstsein mit den Themenbereichen: Architektur und Kunstgeschichte, Brauchtum und Mundart, regionale Geschichte, regionale Produkte/ Wertschöpfungsketten, regionale Kunst und Handwerk.

      Übergreifende Querschnittsthemen sind dabei die individuelle Kompetenzentwicklung und die Qualifizierung von Gästeführern. Die Barrierefreiheit/ Inklusion bildet den ganzheitlichen Rahmen. In die Vulkaneifel-Akademie eingeordnet wird zudem die Qualifizierung touristischer Leistungsträger mit dem Ziel der weiteren Qualitätssteigerung in Hotellerie und Gastronomie.

      Die Verbandsgemeinde Daun versteht ihr Aufgabe darin, die Qualifizierungsangebote bei den entsprechenden Zielgruppen in der Verbandsgemeinde Daun zu kommunizieren und für eine Teilnahme an diesen zu werben.

    2. EHRENAMTLICHE qualifizieren

      Auch zukünftig soll Ehrenamtlichen in der Verbandsgemeinde Daun ein Qualifizierungsangebot zur Verfügung stehen. Dies kann sowohl methodische als inhaltliche Qualifizierungsangebote umfassen –
      je nach Bedarf der Ehrenamtlichen.

      Im Rahmen der Arbeiten der Engagierten Stadtwurden bereits Fortbildungs- und Qualifizierungsbedarfe für Ehrenamtliche identifiziert (Siehe hierzu Protokoll des 13. Workshops „Gemeinsam Wirken! Der Bürger für Bürger e.V. auf dem Weg zu einer Rückgratorganisation für Sorgende Gemeinschaften“ am 6.11.2018):

      - Wie funktioniert „Verein“? (Satzung, Datenschutz, Finanzierung, Vereinsrecht etc.)
      - Moderieren und Leiten von Gruppen: „Sich selbst und andere leiten“
      - Fundraising und Akquise
      - Öffentlichkeitsarbeit: Social Media, Homepages gestalten, Visualisierung
      - Miteinander von Jung und Alt: Generationenlotsen
      - Umgang mit Belastungssituationen, Stress etc.: Lösungsstrategien, Was treibt mich an?
      - Zeit- und Projektmanagement: Wie gehe ich mit „Treibern“ um?

      Auch wenn diese Abfrage nicht aktuell ist, gibt sie einen Hinweis insb. auf den methodischen Qualifizierungsbedarf.

      Qualifizierungsangebote sollen zunächst – entsprechend der verfügbaren Ressourcen – lediglich auf Nachfrage angeboten werden. Daneben kann in den Orten, die bereits Zukunftskonferenzen/-werkstätten durchgeführt haben sowie bspw. im Rahmen der Durchführung von Zukunftskonferenzen ein evtl. Bedarf abgefragt werden. Zeigt sich in einem bestimmten Thema ein erhöhter Bedarf, so kann hier ein spezifisches Qualifizierungsprogramm entwickelt bzw. organisiert werden.

      In diesen Maßnahmenbereich fällt auch die regelmäßige Auseinandersetzung mit dem WEGE-Prozess in den kommunalpolitischen Gremien. Kommunalpolitisch Aktive sind wichtige Multiplikatoren im WEGE-Prozess. Daher sollen sie regelmäßig über den aktuellen Stand im WEGE-Prozess und seine strategische Ausrichtung informiert werden. Im Zuge dessen gilt es jeweils, Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort zu identifizieren. Als nächster konkreter Schritt sollen sowohl der Verbandsgemeinderat Daun wie auch die Ortsbürgermeister im Rahmen einer Ortsbürgermeisterdienstversammlung über die Aktualisierung der Strategie informiert werden.

      Daneben wird die jährliche Exkursion zu guten Beispielen innerhalb der Verbandsgemeinde für kommunalpolitisch Aktive (und weitere interessierte ehrenamtlich Tätige) fortgeführt.

    3. EHRENAMTLICHE für ein Engagement in der INNENENTWICKLUNG qualifizieren

      Damit Innenentwicklung strategischen Daueraufgabe der Verbandsgemeinde Daun bleibt, muss gerade in den Dörfern das Thema präsent bleiben. Hierzu bedarf es Vieler, die das Thema immer wieder auf die Tagesordnung rufen, ein Bewusstsein für die Vorteile der Innenentwicklung schaffen, mit Eigentümern von Innenentwicklungspotenzialen das Gespräch suchen und dort ggf. Beratungs- und Fördermöglichkeiten vermitteln.

      Bereits im Rahmen des LEADER-Projektes DIE – Chance für das Dorf! fand ein Qualifizierungsangebot für Ehrenamtliche, die sich in der Innenentwicklung in den Dörfern engagieren wollten, statt. Von August bis November 2019 fand ein weiteres Qualifizierungsprogramm für Ehrenamtliche in der Innenentwicklung statt, an dem über 20 Personen aus den Ortsgemeinden teilnahmen, vor allem Ortsbürgermeister und Ortsgemeinderatsmitglieder, aber auch interessierte Privatpersonen aus den Dörfern. Aufgrund der positiven Resonanz kann bei einem erneuten Bedarf ein solches Qualifizierungsprogramm in einiger Zeit erneut aufgelegt werden.

    4. MITARBEITENDE der Verbandsgemeinde DAUN qualifizieren
      Die Qualifizierungsangebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in der Verbandsgemeindeverwaltung Daun sollen auch zukünftig fortgesetzt werden, um die Gesundheitskompetenzen der Mitarbeitenden weiter auszubauen.

      Mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung sollen in der Verbandsgemeindeverwaltung Daun auch die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiterschaft ausgebaut werden. Entsprechende Qualifizierungsangebote sind vorzusehen.