Handlungsfeld 11: VG Daun – hat KULTUR!

    Das Handlungsfeld „Verbandsgemeinde Daun – hat Kultur“ wurde im Zuge der Überarbeitung der Strategie in 2018 neu aufgenommen, da sich die Verbandsgemeinde Daun in vergangenen Jahren intensiv mit dem kulturellen Wandel beschäftigt hat. (Die Ausführungen in der Beschreibung dieses Handlungsfeldes sind teilweise inhaltlich entnommen aus den Dauner Thesen 2018 „Ländliche Räume als Kulturorte par excéllence“.) Es konnte aufgezeigt werden, wie wichtig Kultur in der Gestaltung eines Veränderungsprozesses ist. Künstlerische und kulturelle Aktivitäten tragen dazu bei, einen Veränderungsprozess greifbar und emotional erlebbar zu machen. Auch führen sie zu einer Auseinandersetzung mit den Normen, Werten und der Kultur des Zusammenlebens und -wirkens in der Kommune. Kultur ist zudem ein wichtiger Teil der Strukturentwicklung der Verbandsgemeinde Daun und der Vulkaneifel. Als Standortfaktor kann sie so einen Beitrag zur Stärkung der Region leisten.

    Kultur leistet zudem – als Medium der gesellschaftlichen Auseinandersetzung und dem damit verbundenen Lernen, mit Wandel umzugehen – einen Beitrag zum Aufbau resilienter Strukturen in ländlichen Räumen wie der Verbandsgemeinde Daun. Ebenso wird die Resilienz dadurch erhöht, das oftmals gemeinsam etwas gestaltet wird und so neue Kontakte und Netzwerke entstehen.

    Die Verbandsgemeinde Daun legt hierbei ein breites Kulturverständnis zugrunde. Kultur reicht hierbei vom Erleben, Reflektieren, Gestalten und Schaffen von „Hochkultur“ über die kulturelle Identität in Sprache, Brauchtum und Landschaft bis hin zur gelebten Alltagskultur in Familien, Gemeinschaften und Vereinen. Ebenso geht es um die Kultur des Miteinanders.

    Mit eingeflossen sind die Ergebnisse der Kulturwerkstatt 2018, bei der Künstler und Kulturschaffende aus der Verbandsgemeinde Daun und der Vulkaneifel gemeinsam an der Vision für den Bereich Kultur arbeiteten und diese mit ersten konkreten Ansätzen hinterlegten.

    Die zum Teil intensive Arbeit in diesem Handlungsfeld in den vergangenen Jahren zeigte jedoch, dass sich nicht alle Ansätze in absehbarer Zeit realisieren lassen – zum Teil fehlte und fehlt es an finanziellen Mitteln, verfügbaren Räumen und ausreichender Manpower. Daher wird die Arbeit der Verbandsgemeinde Daun in diesem Handlungsfeld zukünftig neu ausgerichtet, wenngleich die Ergebnisse der Kulturwerkstatt weiterhin eine wichtige inhaltliche Basis bilden.

    Akteure in diesem Handlungsfeld sind neben der Verbandsgemeinde Daun die Künstler und Kulturschaffenden u.a. in den Vereinen.

    1.   KULTURSCHAFFENDE in der VULKANEIFEL unterstützen

      Die Verbandsgemeinde Daun versteht sich als Unterstützer für Kulturschaffende. Sie hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Kulturschaffenden, ist ansprechbar und unterstützt, wo dies möglich ist. Die Koordination von Daun spielt, eines jährlichen Festes für Jung und Alt in der Dauner Innenstadt und das Dauner Adventsleuchten durch die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Daun (gemeinsam mit anderen Partnern) sind Beispiele hierfür.

      In diesen Maßnahmenbereich fällt auch die moderne Weiterentwicklung von Chroniken – von der einfachen digitalen Bereitstellung bis hin zu einer Aufbereitung bspw. als Film.

    2. KULTURSCHAFFENDE in der Verbandsgemeinde Daun/ Vulkaneifel vernetzen

      Die Verbandsgemeinde Daun möchte auch zukünftig einen Beitrag zur Vernetzung der Kulturschaffenden in der Verbandsgemeinde Daun leisten.

      Hierzu dient zukünftig insbesondere der Runde Tisch zum Bundesprogramm Kultur macht stark. Die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Daun bietet in diesem Runden Tisch anderen Kulturschaffenden die Möglichkeit, sich über das Bundesprogramm Kultur macht stark und die diesbzgl. Möglichkeiten der Förderung kultureller Veranstaltungen auszutauschen.

      Daneben bietet die Jugendpflege zur Vernetzung die unterschiedlichsten Runden Tische an – je nach Bedarf und unter Aufgreifen von Anregungen.

      Auf der Kulturwerkstatt 2018 wurde ein Bedarf an einem Koordinator im Bereich der Kultur identifiziert, im Sinne einer Stabstelle Kultur. Zu den Aufgaben eines Koordinators könnten gehören: übergeordneter Ansprechpartner für den Bereich Kultur in der Vulkaneifel, Koordination von Veranstaltungen, Information über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Künstler- und Kulturschaffende, Kommunikation von kulturellen Angeboten und Veranstaltungen etc. Diese Stelle sollte auf Ebene der Region Vulkaneifel angesiedelt sein, unklar blieb, wie sie organisatorisch anzubinden und zu finanzieren sei.

    3.  KULTURPROJEKTE mit JUGENDLICHEN umsetzen

      Die Auseinandersetzung von Jugendlichen mit kulturellen Handlungsformen wie auch Jugendliche an kulturelle Themen heranzuführen ist Inhalt dieses Maßnahmenbereiches.

      Die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Daun fungiert als Veranstalter von kulturellen Veranstaltungen und Workshops für Jugendliche, die u.a. über das Bundesprogramm Kultur macht stark finanziert werden.

      Ein weiteres aktuelles LEADER-Projekt ist das Projekt Den Blick weiten – wie Jugendliche im ländlichen Raum mit Drohne und 3D-Druck ihre Potentiale entfalten. Die Jugendpflege führt hier in den Ortsgemeinden Angebote durch. Jugendliche lernen Drohnenfliegen, Filmmaterial herstellen, bearbeiten und veröffentlichen sowie 3-D-Druck. So setzen sie sich auch kreativ mit ihrer Heimat auseinander.

      Ein weiteres kulturelles Projekt der Jugendpflege mit Jugendlichen ist der Podcast mit Johanna: Jugendliche können hier einen Podcast gestalten, in dem sie selbst zu einem Thema etwas erzählen oder eine andere Person interviewen.