Zweiter „Vereinsbrunch – Zukunft gemeinsam gestalten“ stößt auf große Resonanz

    Die Vereine in der Verbandsgemeinde Daun sind zurzeit vielfältigen Problemen ausgesetzt. Neben der noch nicht überstandenen Corona-Pandemie haben sie mit weiteren Herausforderungen zu kämpfen: Die Energiepreise steigen stark, der Mindestlohn wird erhöht und zum Teil werden Produkte knapp. Nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Vereine ist dies mit höheren Ausgaben verbunden. Kurzum - das Leben wir teurer.

    Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr fand am Samstag, 17.09.2022, der zweite „Vereinsbrunch – Zukunft gemeinsam gestalten“ im Hotel Pappelhof in Weidenbach statt. Der Einladung zum Vereinsbrunch folgten insgesamt 45 Vereinsvertreter/-innen aus der Verbandsgemeinde Daun.

    „Getreu dem Motto „Mach mit – sei engagiert“ haben wir wieder alle Vereine aus der Verbandsgemeinde Daun zum Vereinsbrunch hier ins Hotel Pappelhof eingeladen. Ein Jahr ist jetzt wieder vorbei - ein Jahr weiter mit Corona, wo das ein oder andere in den Vereinen wieder funktioniert, aber vieles auch noch nicht gelingt. Wir möchten uns heute gerne mit Ihnen austauschen, gemeinsam netzwerken und Ihnen ein paar Handreichungen für die Vereinsarbeit mit auf den Weg geben“, begrüßte Bürgermeister Thomas Scheppe die Anwesenden.

    „Wie bekomme ich Mitglieder dazu, sich mehr in die Vereinsarbeit einzubringen? Wie bekommen wir die passiven Mitglieder in die Beteiligung?“ Diese Fragen wurden zu Beginn im Rahmen eines Workshops intensiv diskutiert und gemeinsam wurde nach Lösungsansätzen gesucht. Hier waren sich alle Arbeitsgruppen einig, dass es einer gezielten persönlichen Ansprache der Mitglieder bedarf. Zudem müssen neue Anreize geschaffen werden, um die Mitglieder aktiv in die Vereinsarbeit zu integrieren. Eine Mammutaufgabe für viele Vereine ist auch die Nachbesetzung von Vorstandsposten. Hierzu gab es interessante Vorschläge, die miteinander besprochen und untereinander ausgetauscht wurden.


    eder Verein hat sie, die Satzung. Doch nicht immer wissen alle Vorstandsmitglieder, was in der Satzung steht und welche rechtliche Bedeutung die Satzung für das Vereinsleben hat. „Die Satzung ist das Vereinsgesetz und damit zwingend zu beachten“, stellte Elmar Lumer, Rechtsanwalt aus Bonn, in seinem Vortrag zum Thema „Vereinsrecht und Satzungsfragen“ klar. „Die Satzung sollte regelmäßig auf ihre Aktualität und Zweckmäßigkeit geprüft werden. Besonders sehr lange bestehende Satzungen können einen Verein schnell in die Bredouille bringen“, so Lumer weiter. Viele Fragen der Vereinsvertreter/-innen zum ausgewählten Thema konnte Lumer bereits während seines Vortrags beantworten.

    Neu ins Programm des Vereinsbrunchs aufgenommen wurde die Vorstellung mehrerer Vereine aus der Verbandsgemeinde. Zunächst präsentierte Dietmar Geib, erster Vorsitzender des Theatervereins Gillenfeld e. V., wie „sein“ Verein entstanden ist und welche Ziele und Projekte der Verein verfolgt. Anschließend informierte Leo Schenk, erster Vorsitzender des Tennisclub Üdersdorf e. V., über die vielfältigen Aktivitäten und die Zielausrichtung des Tennisvereins. Bei beiden ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden zeigte sich, mit wieviel Herzblut sie sich für ihre jeweiligen Vereine einbringen.

    Wer zurzeit am Areal der ehemaligen Dauner Brotfabrik vorbei fährt, sieht ein Leuchtturmprojekt der Vulkaneifel entstehen. Aktuell befindet sich das achtstöckige Gebäude der Junior-Uni Daun, ein Projekt der LEPPER Stiftung, noch im Bau. Elena Marx, Bildungsmanagerin der Junior-Uni Daun, präsentierte im Rahmen des Vereinsbrunchs das Konzept hinter dem Projekt. An der Junior-Uni Daun werden ab Herbst 2023 junge Menschen im Alter von vier bis 20 Jahren – ohne Notendruck, ohne Aufnahmeprüfung und unabhängig von Sozial- und Bildungshintergrund – in sechs verschiedenen Fachbereichen lernen und forschen können.

    „Es hat sich wieder gezeigt, wie wichtig der Austausch untereinander ist und welch tolle Vereine wir bei uns in der Verbandsgemeinde haben.“ Mit diesen Worten dankte Scheppe den Vereinsvertreter/-innen für ihre Teilnahme.

    Beim abschließenden Brunch wurden untereinander Informationen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft.

    Vereine, die nicht am Vereinsbrunch teilgenommen haben, können sich an das WEGE-Büro wenden, um in den Vereins-Verteiler aufgenommen zu werden.

    Weitere Informationen zum WEGE-Prozess erhalten Sie im WEGE-Büro der Verbandsgemeindeverwaltung Daun.