Unterwegs auf neuen WEGEn durch unsere Verbandsgemeinde – Von Bio-Bäckern, aktiven Dörfern und innovativen Unternehmen

    Mit großer Entdeckerlust und Vorfreude brachen am 8. Oktober 2022 mehr als 35 interessierte Bürgerinnen und Bürger auf, um traditionelle Handwerkskunst zu erleben, interessante Dorfprojekte kennen zu lernen und Neues zu entdecken.

    Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Scheppe und einer kleinen Vorstellungsrunde startete die diesjährige Exkursion bei der Firma Mandl Engineering im Gewerbegebiet Vulkanhöhe-Radersberg in Dreis-Brück. Das von Dominic Mandl 2010 gegründete und heute deutschlandweit aktive Unternehmen ist spezialisiert auf den Sonderfahrzeugbau für Feuerwehren, Hilfsorganisationen sowie Baustellen- und Werkstattfahrzeuge. Im Rahmen einer Einstiegspräsentation erläuterte Mandl zunächst die Unternehmensgeschichte und zeigte anhand zweier Kurzfilme, wie der Umbau eines Fahrzeugs in der Praxis abläuft. Bei der anschließenden Führung durch die unternehmenseigenen Hallen konnten sich die Teilnehmenden einen persönlichen Eindruck verschaffen, wie innovativ und ideenreich das Unternehmen verschiedene Fahrzeuge umgestaltet.

    Anschießend machte sich die Exkursionsgruppe auf den Weg zum Haus Vulkania nach Dreis-Brück. „Wir möchten Ihnen heute gerne präsentieren, was aus unseren Zukunftskonferenzen heraus hier vor Ort entstanden ist und wie wir die Zukunft gemeinsam gestalten wollen“ – mit diesen Worten begrüßte Ortsbürgermeisterin Edith Löhr-Hoffmann die Exkursionsteilnehmenden. Im Anschluss stellten sechs Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse, Projekte und Ideen für die Zukunft vor. Im Rahmen eines LEADER-Projekts der Ortsgemeinde sind weitere tolle Ideen gereift, die zum Teil bereits in die Praxis umgesetzt wurden. So organisierten engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Dreis-Brück etwa einen Dorfflohmarkt. Zudem ist für Mitte November ein Martinsmarkt auf der Brücker Mühle geplant. Die mit viel Begeisterung vorgetragenen Projekte der einzelnen Arbeitsgruppen zeigten, wieviel Aufbruchsstimmung Zukunftskonferenzen entfachen können.

    Mit einer kleinen Stärkung im Gepäck stand die Weiterfahrt zum „JuDockZ Vulkaneifel“ an. Das JuDockZ ist eine im Jahr 2021 eingerichtete Außenstelle für Jugendarbeit im Landkreis Vulkaneifel. Bruno Willems (Leiter des Jugendamtes) und Rüdiger Herres (Jugendpfleger der Verbandsgemeinde Daun) nahmen die Teilnehmenden in Empfang und führten sie anschließend über das Gelände. In den drei in Dockweiler angemieteten Gewerbehallen finden vielfältige Aktionen für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen statt. So gibt es eine Mitmach-Werkstatt für Zweiräder, Mountainbike-Kurse, Outdoor-Cooking, Bushcraften und viele weitere tolle Angebote. Unter Anleitung von Herres konnten einige der Exkursionsteilnehmenden ihr Talent beim Bogenschießen unter Beweis stellen. Ein über LEADER-Mittel gefördertes mobiles Bandsägewerk mit Benzinmotor war ein weiterer Hingucker und wurde von Herres vorgeführt.

    Als nächste und zugleich vorletzte Station stand eine Backstubenführung bei der Bäckerei „Johann Utters & Sohn“ auf dem Programm. Die von Josef Utters in bereits dritter Generation geführte Bäckerei ist besonders für ihre traditionelle Backkunst und ihre Bio-Vollkornbackwaren bekannt. Wie viele andere Unternehmen hat auch die Bäckerei von Utters mit stark gestiegenen Energiekosten zu kämpfen. „Ich will nicht jammern. Auch andere Branchen sind von den Preissteigerungen betroffen, nur die Bäckereien stehen zurzeit medial sehr im Fokus, was auf der anderen Seite wieder positiv für uns ist“, so das Fazit von Utters. Von der besonderen Qualität der Backwaren konnten sich die Teilnehmenden bei einer Verköstigung selbst ein Bild machen.

    Bei inzwischen strahlendem Sonnenschein erreichte die Exkursionsgruppe schließlich die neue Pumpstation in Kirchweiler, welche die fünfte und somit letzte Station der diesjährigen Exkursion darstellte. Benno Brandt, Wassermeister beim Gruppenwasserwerk Daun, berichtete bei einem Rundgang durch das Gebäude vom Neubau der Pumpstation und stellte deren Bedeutsamkeit heraus. So versorgt das Gruppenwasserwerk Daun die Einwohnerinnen und Einwohner der Verbandsgemeinde jährlich mit etwa 1,3 bis 1,5 Millionen Kubikmetern Trinkwasser aus insgesamt 10 Brunnen und 15 Quellen. Hiervon kommen ca. 500.000 Kubikmeter aus den beiden Brunnen in Kirchweiler.   

    Nach einem herrlichen Oktobertag und einer Exkursion mit vielen spannenden Programmpunkten zeigten sich die Teilnehmenden bei der Abschlussrunde sehr dankbar für den Einblick in die Projekte und in die Unternehmen. Die jährlich stattfindende WEGE-Exkursion bietet eine tolle Möglichkeit, unsere Region aus einem neuen Blickwinkel kennenzulernen und somit mehr über die unterschiedlichen Akteure in der Region zu erfahren.