10. Zukunftspreis Heimat der Volksbank – Gleich zwei Projekte aus der Verbandsgemeinde Daun prämiert

    Mit dem Satz „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“ prägte Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der Gründervater der Genossenschaften, eine Idee, die heute, 200 Jahre später, aktueller nicht sein könnte. Gleich zwei mit dem Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG ausgezeichnete Projekte in der Verbandsgemeinde Daun greifen diesen Gedanken auf und beWEGen gemeinsam etwas.

    Das Projekt „Dauner Viadukt von Jung bis Alt“, ein Netzwerk aus derzeit 25 Einrichtungen und Vereinen, darf sich als eine von zwei mit dem ersten Preis ausgezeichneten Initiativen über ein Preisgeld in Höhe von 7.500 EUR freuen. Zur Begründung der Prämierung des Dauner Viaduktes sagte Laudator Werner Böhnke, das Projekt sei förderungswürdig, weil es Potential habe ein Leuchtturm-Projekt zu werden. Das Miteinander der Generationen mit gemeinsamen Arbeiten an Wohn-, Lebens- und Freizeitkonzepten, von denen Jung und Alt profitieren, sei im höchsten Maße zukunftsweisend und unterstützenswert. Seit dem Jahr 2016 engagieren sich die Akteure im durch das Dekanat Vulkaneifel und die Katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus Daun koordinierten Partnernetzwerk, um das Miteinander der Generationen in der Stadt Daun zu stärken. Im zurückliegenden Zeitraum konnten verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen, wie z. B. das Projekt „Jugendliche begleiten Senioren“ oder Schulungen zur Gewinnung Ehrenamtlicher angeboten werden.  Das Dauner Viadukt von Jung bis Alt ist aber auch bei Veranstaltungen präsent, so z. B. bei Daun spielt (in diesem Jahr am 10. Juni) oder als Mitorganisator des Dauner Adventsleuchtens, welches im vergangenen Jahr Premiere feierte. Das Netzwerk freut sich jederzeit über weitere Mitmacher.



    Gemeinsam für eine gute Idee aktiv sind auch der Verein Weggemeinschaft Vulkaneifel e.V. und die Ortsgemeinde Darscheid. Hier entsteht nach intensiver Vorplanung demnächst ein Dorfladen mit Bistro mitten im Dorf. „Neue Mitte Darscheid“ nennt sich dieses zukunftsweisende Projekt. Der Dorfladen soll einerseits die Grundversorgung mit Lebensmitteln sichern, wird aber andererseits auch ein wichtiger Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, insbesondere aber für die älteren Menschen, die nicht mehr uneingeschränkt mobil sind. Der mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 EUR dotierte dritte Platz des Zukunftspreises Heimat ging an die Weggemeinschaft vertreten durch Leiter Rainer Dämgen, weil in diesem Projekt Hilfe zur Selbsthilfe großgeschrieben würde. Innerhalb der Ortsgemeinde schaffe man auf diese Weise Arbeitsplätze, welche unter anderem durch Menschen mit Beeinträchtigung besetzt würden und ihnen damit eine wertvolle Perspektive im dörflichen Zusammenleben böten. Ein Raum für Treffen kleinerer Gruppen, ein Lieferservice für Mittagessen, ein Cafébereich und weitere nützliche Ideen machen das Projekt zu einem attraktiven Angebot der Daseinsvorsorge.


    Beide Initiativen entstanden durch Impulse aus dem WEGE-Prozess der Verbandsgemeinde Daun und leisten einen wichtigen Beitrag dazu, die Region lebens- und liebenswert für alle Generationen zu gestalten.


    Fotos: Volksbank RheinAhrEifel eG