Resolution zum Lehrgangsbetrieb an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie des Landes Rheinland-Pfalz

    Der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Daun hat in seiner Sitzung am 25.03.2022 eine Resolution zum Lehrgangsbetrieb an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie des Landes Rheinland-Pfalz (LFKA) verabschiedet. Er fordert insbesondere, dass das aktuelle Verfahren zur Vergabe von Lehrgangsplätzen überdacht wird und den Kommunen zeitnah ausreichende Lehrgangsplätze zur Verfügung gestellt werden.

    Hintergrund der Resolution ist, dass die LFKA seit geraumer Zeit nicht genügend Lehrgangsplätze für Feuerwehrkräfte zur Verfügung stellt. So wurden allein in diesem Jahr von 43 beantragten Plätzen lediglich 16 Plätze zugewiesen, was einem Anteil von 37 % entspricht. Die größten Defizite bestehen aktuell im Bereich der Führungsausbildungen (z. B. Gruppenführerlehrgänge) und der Ausbildung hinsichtlich Gefahrstoffen und Strahlenschutz.

    Aus diesem Grund sieht der Verbandsgemeinderat die zukünftige Einsatzfähigkeit der hiesigen Feuerwehren in Gefahr. Darüber hinaus ist die Lehrgangsteilnahme an bestimmte Konditionen geknüpft, die eine Teilnahme zusätzlich erschweren. Um die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt zu erleichtern, würde es der Verbandsgemeinderat daher begrüßen, wenn auch Ausbildungen vor Ort, d. h. in der Verbandsgemeinde Daun, stattfinden könnten. Ein weiteres Problem sieht der Rat in der beabsichtigten Umstellung der Prüfungsverfahren an der LFKA.

    In der Verbandsgemeinde Daun sind insgesamt 1.076 Feuerwehrfrauen und -männer in 46 Feuerwehreinheiten ehrenamtlich tätig. Es sollte daher ein gemeinsames Ansinnen sein, die Feuerwehrkräfte gut auszustatten und nachhaltig gut auszubilden. Die Anforderungen an das Ehrenamt steigen permanent, daher ist es wichtig, die Ehrenamtlichen in ihrer Arbeit zu unterstützen, weiterhin zu motivieren und v. a. entsprechend aus- bzw. fortzubilden.

     Die vollständige Resolution finden Sie hier.