Informationen zur stufenweisen Schulöffnung für die Schulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Daun

    Gemäß dem am 15. April gefassten Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder wurde u.a. die Kultus- ministerkonferenz beauftragt, bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene-und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes durch reduzierte Lerngruppengrößen, insgesamt wiederaufgenommen werden kann.

    Dabei soll neben dem Unterricht auch das Pausengeschehen und der sonstige Schulbetrieb mit in den Blick genommen werden.  

    Nachfolgend sind die Eckpunkte der stufenweisen Schulöffnung nach den Osterferien für die Schulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Daun aufgeführt: 

    Weitere konkretisierende schulartspezifische Informationen werden in den nächsten Tagen folgen. 

      Am 04.05.2020 beginnt der Unterricht für folgende Klassen-und Jahrgangsstufen (zweite Stufe):

      • Grundschulen: Klassenstufe 4
      • RS+ Gillenfeld: Klassenstufe 10 und Klassenstufe 9 

      Schülerinnen und Schülern, die an risikoerhöhenden Krankheiten leiden, wird empfohlen, zuhause zu bleiben.

      Gleiches gilt, wenn im Haushalt von Schülerinnen und Schülern Personen (Eltern, Geschwisterkinder) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben.  

      Parallel zu der stufenweisen Schulöffnung werden die pädagogischen Angebote zum Lernen zuhause ab dem 20.04.2020 fortgesetzt. 

      Die Notbetreuung wird weiterhin angeboten. Künftig sollen auch Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf verstärkt Zugang zur Notbetreuung erhalten.

      Der Präsenzunterricht der genannten Klassen-und Jahrgangsstufen wird möglichst nach regulärem Stundenplan unter Berücksichtigung der geltenden Hygienemaßnahmen organisiert werden. 

      Bei Zugrundelegung des Abstandsgebotes von 1,5 Metern ergibt sich bei durchschnitt-licher Raumgröße, dass Klassen und Lerngruppen in der Regel aufgeteilt werden müs-sen. Nach derzeitigem Stand sollen die Lerngruppen nicht größer als 15 Schülerinnen und Schüler sein. Der Unterricht findet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler dann im wöchentlichen Wechsel zwischen Präsenzunterricht und pädagogischen Angeboten zum Lernen zuhause statt. Aufgrund räumlicher, personeller und gebäudlicher Gegebenheiten können auch individuelle Lösungen getroffen werden.  

      Auch werden Hinweise zur Schülerbeförderung derzeit erarbeitet. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Schülerbeförderung ab dem 04.05.2020 entsprechend dem an Schultagen üblichen Fahrplan beginnt. 

      Weitere Informationen finden Sie unter:
      Add.rlp.de; insbesondere auch unter FAQ – Allgemeine Fragen und Antworten