Gefahr von Wald- und Vegetationsbränden steigt

    Die Wetterprognosen für die kommenden Wochen zeichnen sich weiterhin durch viel Sonne, hohe Temperaturen und kaum Regen aus. Dies führt aktuell zu trockenen Wäldern und Böden, sodass das Risiko von Wald- und Vegetationsbränden auch innerhalb der Verbandsgemeinde Daun weiter steigt.

    Unter Wald- und Vegetationsbränden versteht man u. a. Flächen-, Böschungs-, Flur- und Waldbrände. Sie werden nicht nur zur Gefahr für Mensch und Tier, sondern verursachen häufig auch hohe Sachschäden. Die Bekämpfung der Brände kann sich für Einsatzkräfte schwierig gestalten, denn je nach Lage, Wind, Trockenheit, Bewuchs und Löschwasserreserven breiten sich die Brände schnell aus.

    Da der Ausbruch dieser Brandereignisse leider oftmals auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen ist, bitten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Daun um Ihre Mithilfe.

    Was können Sie tun, um solchen Brandereignissen vorzubeugen?

    • Werfen Sie keine Zigarettenstummel und sonstigen Abfälle in die Natur
    • Vermeiden Sie offenes Feuer (z. B. Gasbrenner, Fackeln, Grills, Lagerfeuer, Abbrennen von Laub/Schnittgut) – dies gilt v. a. in Wäldern, auf Wiesen und auf sonstigen freien Flächen
    • Stellen Sie Fahrzeuge ausschließlich auf vorgesehenen Parkplätzen und nicht auf trockenen Flächen ab (Katalysatoren können zu heiß werden)
    • Halten Sie Zufahrten sowie Feld- und Waldwege zur Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge unbedingt frei

    Sollten Sie dennoch einen Brand feststellen, so wählen Sie bitte sofort den Notruf (Tel. 112).

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung!