Die Verbandsgemeinde Daun auf vielen WEGEn zu resilienten Dörfern

    Bei dem Projekt „Die Verbandsgemeinde Daun auf vielen WEGEn zu resilienten Dörfern“ handelt es sich um die konsequente Fortführung des seit 2010 laufenden WEGE-Prozesses. Mit Blick auf die Herausforderungen des demografischen Wandels verfolgt die Verbandsgemeinde Daun das Ziel, dass sich alle Dörfer zu ganzheitlich gesunden oder anders ausgedrückt resilienten Dörfern entwickeln.

    Resilienz meint im Kontext der Regional- und Stadtentwicklung konkret die Fähigkeit der Gemeinden, auch unter widrigen Umständen ihre Funktionsfähigkeit zu erhalten und die Zukunft aktiv zu gestalten.

    Das Projekt „Die Verbandsgemeinde Daun auf vielen WEGEn zu resilienten Dörfern“ verfolgt im Überblick die folgenden Ziele:

    1. Stimulation von mittelfristig selbst organisierten Entwicklungsprozessen in vier Ortsgemeinden der VG Daun, verbunden mit dem Aufbau resilienter Strukturen vor Ort
    2. Weiterentwicklung der demographiesensiblen Entwicklungsstrategie für die Verbandsgemeinde Daun und ihre Ortsgemeinden unter besonderer Berücksichtigung der Vision der gesunden Verbandsgemeinde
    3. Herausarbeiten von Bestimmungsfaktoren für resiliente Dörfer und Kommunen


    Mit dem Begriff der Resilienz beschäftigen sich auch die Dauner Thesen 2017 unter dem Titel „Das Streben nach Resilienz als wiederentdeckte Aufgabe der Dörfer“. Diese können Sie hier downloaden.