Bürger für Bürger e.V.

    Weiterhin rasante Entwicklung des jungen Vereins

    599, 600, 601 – seit der Gründung von Bürger für Bürger e.V. vor viereinhalb Jahren wurden mehr als 600 Mitglieder aufgenommen. Der gemeinnützige Verein hilft Seniorinnen und Senioren bei der Bewältigung der Anforderungen des Alltags. Erwin Ganser aus Meisburg und seine Frau Marianne haben die Mitgliedsnummern 599 und 600. Erwin Ganser hat auch die Anforderungen als ehrenamtlicher Fahrer des Bürgerbusses erfüllt. Er, wie auch Marianne Ganser, stehen mit ihrem privaten PKW auch für begleitende Fahrten von Vereinsmitgliedern zum Arzt und zum Einkauf zur Verfügung.

    Mitglied Nr. 601 ist die Wohnkonzept GmbH aus Saarbrücken. Claus Schlösser projektiert zurzeit in Daun auf dem Gelände der inzwischen profanierten Kirche das Thomas-Morus-Carré. Dort entstehen seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen.

    Der Vorsitzende von Bürger für Bürger e.V., Gerd Becker, hieß die Jubiläumsmitglieder herzlich willkommen.


    Foto: v. links – Erwin und Marianne Ganser, Susanne Jacob und Claus Schlösser von Wohn Konzept und Gerd Becker.

    Der Bürgerbus rollt!

    Bei der ersten Fahrt begrüßte ein Komitee des Vereins die Fahrgäste, die von Ernst Jaax nach Daun und wieder in ihre Wohnorte auf der Hinterbüsch-Route zurückgebracht wurden. War diese Fahrt montags noch schneefrei, hatte es die Freitagsfahrt dann in sich. Busfahrer Hermann Hubertz meisterte die besonderen Witterungsverhältnisse auf der Pulvermaar-Route, gemeinsam mit Beifahrer Dietmar Steilen, mit Bravour. Auch in Gillenfeld war ein Begrüßungskomitee zur Stelle. Die Sarmersbacher waren mittwochs mit ihrem Bürgerbus auf der Struth-Route unterwegs. Im Februar werden die weiteren Routen Ernstberg, Steineberger Ley, Wacholderheide und Boverath/Leyen regelmäßig angefahren.



    Begrüßungskomitee in Gillenfeld, Foto: Genossenschaft am Pulvermaar